Wo lagern Sie Medikamente, die unter das
Betäubungsmittelgesetz (BtMG) fallen?

Entspricht Ihr Tresor den Anforderungen
für Arzneimittel nach dem BtMG?

• Das BtMG verlangt von Apotheken, Ärzten und Krankenhäusern eine sichere Aufbewahrung von Morphinen & Co.

• Öffentliche Apotheken und Krankenhausapotheken dürfen diese nur in zertifizierten Tresoren ab dem Widerstandsgrad I nach EN 1143-1 lagern.

• Arztpraxen, Krankenhausstationen, Alten- und Pflegeheime benötigen zertifizierte Wertschutzschränke ab dem Widerstandsgrad N (0.).

• Wiegt der Wertschutzschrank weniger als 1.000 Kilogramm, muss er zudem massiv verankert sein, um einen Abtransport zu verhindern. Mit diesen Vorgaben stellt der Gesetzgeber sicher, dass Betäubungsmittel nicht zur lauernden Gefahr werden. Sie – als Apotheker, Arzt oder Krankenhausmitarbeiter – sind für die korrekte Lagerung nach dem BtMG verantwortlich.